Über uns

Arzneimittelsicherheit - Genanalyse

Sicherheit in der Arzneimitteltherapie - Gen-Analyse - Individualisierte Arzneimitteltherapie

"Das optimale Arzneimittel für jeden einzigartigen MENSCHEN finden."

Zitat Prof. Dingermann: Nicht Krankheiten behandeln, sondern kranke Menschen.

Medikament und Hilfsstoff: Wir prüfen Ihre Arzneimittel auf individuelle Unverträglichkeiten. Hieraus können sich pharmazeutische Bedenken zur Abweichung der Rabattverträge ergeben, so dass Sie Ihr gewohntes Medikament weiter behalten können. Bitte bringen Sie zur Beratung Ihren Allergieausweis mit.

Medikamente beeinflussen sich gegenseitig: Manchmal positiv - manchmal negativ: Wir prüfen anhand Ihrer Medikation, ob diese sich untereinander vertragen und was in der Kombination zu beachten ist. Das Ergebnis erörtern wir mit Ihren Ärzten. Zudem erhalten Sie Hinweise auf den Einfluss von Nahrungsmitteln auf Ihre Arzneimitteltherapie.

Jeder ist einmalig, darum sollte auch jeder so behandelt werden: Bei einer Reihe von Wirkstoffen ist bekannt, dass sie nicht gleich gut bei allen Patienten wirken. Denn genauso wie alle Menschen unterschiedlich aussehen, so unterscheiden sie sich auch, was ihren Stoffwechsel für Arzneistoffe betrifft. Diese Unterschiede können z.B. vermehrtes Auftreten von Nebenwirkungen oder Wirkverlust sein. Mit Hilfe einer Genanalyse können Sie Ihre Arzneimitteltherapie individuell optimieren und Risiken vermeiden.

Flyer Arzneimittelsicherheit - Gen-Analyse

Orale Gerinungshemmer - Mit Gentests die Therapie optimieren

Tamoxifen - Genotypisierung zur Therapiesicherheit

Sichere Arzneimittel in Ihrer Apotheke vor Ort
Gefälscht wird alles: Potenzmittel, Schlankheitsmittel, die "Pille", Aspirin®, u.v.m.
Hier erhalten Sie Hinweise zur Sicherheit und Fälschungen von Arzneimitteln

Stratifizierte Arzneimittel - Fallbeispiele: Prof. Dr. Theo Dingermann & Dr. Peter Schweikert-Wehner; Expopharm München 09/2014

Gentest weisen den Weg: Artikel zur Podiumsdiskussion am Dt. Apotheker Tag -Expopharm 2013

Vortrag Prof. Dr. Theodor Dingermann, Goethe-Unversität Frankfurt am Main

13.05.2014 Artikel der Kölnischen Rundschau "Arzneimitteltherapie durch Gen-Check"